Aktuelles

Lasst eurer Kreativität freien Lauf und macht einen Film für das diesjährige Bünder Kurzfilmfestival zum Thema Verschwendung.

Vielen Dank an alle, die da waren, Filme eingereicht und für einen tollen Abends gesorgt haben! Das BKF19 findet am 30.11.2019, wie immer im Universum Bünde statt. Das Thema ist Verschwendung.

+++ Achtung! BKF2019 Achtung!+++

Der Einsendeschluss verschiebt sich! Ihr könnt uns eure Filme noch bis zum 18.11.2019 zusenden!
Viel Spaß beim Kurzfilmen, wir freuen uns auf eure Beiträge. Euer BKF-Team

Ergebnisse 2018

Die Jury hat sich folgendermaßen entschieden:

  • 1. Platz: Even Angels Fall von Ida Franziska Groß und Josephine Katharina Groß

  • 2. Platz: Gerd Gummischuh – Ein Detektiv für alle Fälle von Leon Wellmeier, Kim Harris, Torsten Rasche, Jana Ellersiek, Philip Wilmsmann, Sophie Röhmerscheid und Uwe Wellmeier. (Cinememes).

  • 3. Platz: Darkness my old friend“ von Jana Morasch, Jonas Morasch, Melissa Brand, Melanie Szok, Emilia Wedel, Miriam El-Marasy und Katja Wagner.

Das Publikum entschied sich ebenfalls für einen der Juryplätze und verlieh den begehrten Preis an Gerd Gummischuh - Ein Detektiv für alle Fälle

Der neu eingeführte Förderpreis, mit dem das BKF-Team jungen Nachwuchs unterstützen möchte, ging an Freund oder Feind in Form eines Sachpreises.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und natürlich unserem langjährigen Sponsor, der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford.

Alle wichtigen Infos in Kürze

  • Das Bünder Kurzfilmfestival 2019 findet am 30.11.2019 statt.
    Das Hauptprogramm startet um 20:00 Uhr. Einlass ist ab 19:30 Uhr.

    Werden viele Beiträge eingereicht, gibt es ein Vorprogramm, in dem alle Filme gezeigt werden, die es nicht in das Hauptprogramm geschafft haben. Ob es ein Vorprogramm gibt, erfahrt ihr rechtzeitig auf buender-kurzfilmfestival.de oder als Teilnehmer per E-Mail.
  • Alle Beiträge müssen, zusammen mit vollständigem Anmeldeformular bis zum 11.11.2019 18.11.2019 digital oder unter folgender Adresse abgegeben werden:

    Stadtkultur/Universum Betriebsgesellschaft, Bahnhofstraße 72 (Öffnungszeiten beachten)

  • Das 18. Bünder Kurzfilmfestival findet im Universum Bünde statt:
    Hauptstraße 9
    32257 Bünde
  • Das Hauptprogramm startet ab 20:00 Uhr
  • Eintritt für Teilnehmende 3€
  • Eintritt für Besuchende 5€

Verschwendung - Thema des BKF2019

18 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Deutschland weggeschmissen. Als Fläche umgerechnet entspricht das etwa der Fläche des Saarlands. Das ist eines der Gesichter, das Verschwendung in unserer Gesellschaft heute trägt.

Aber nicht nur Lebensmittel können verschwendet werden. Genau so kann es mit Geld passieren. Gerne wird sich über die Verschwendung von Steuergeldern beschwert. Sei es für wohlbekannte Flughafenbauprojekte oder für das Gehalt von Jens Spahn. Aber man muss gar nicht bis in die Politik gehen, um Beispiele zu finden. Wer von uns kann schon behaupten, dass man alles braucht, was man besitzt? Wäre unser Geld nicht besser in den Händen von Bedürftigen aufgehoben, statt an der Saturnkasse im Austausch gegen einen neuen Fernseher?

Die schlimmste Verschwendung ist aber vielleicht die Verschwendung von Zeit. Während man den Verlust von Lebensmitteln und Geld vielleicht noch ausgleichen kann, ist Zeit etwas, was wir nie wiederbekommen werden. Wie oft beschweren wir uns, dass diese zwei Stunden aus unserem Leben niemals zurückkommen werden? Letzten Endes verschwendet man so sein Leben. Vielleicht hat man das Gefühl mit 28 nicht viel weiter als mit 18 zu sein und weiß nicht, wie man das ändern kann. Nur ein Beispiel.

Filmisch gibt es viele Wege sich diesem Thema zu nähern. Zunächst wären da natürlich reine Dokumentation wie „Food Inc“ oder „An Incovenient Truth“, die versuchen unser gesellschaftliches Versagen aufzudecken. Aber auch Dramen wie „The Wolf of Wall Street“ versuchen Themen wie Wall Street Exzesse dem Publikum näher zu bringen. Es ist aber natürlich auch legitim dem Thema mit schwarzem Humor zu begegnen, wie zum Beispiel in „The Big Short“ oder dem Chaplin Klassiker „Modern Times“.

Teilnahme

Alle Beiträge, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, werden im Universum vorgeführt. Es erfolgt eine Trennung in eine Vorauswahl und eine Juryauswahl, die von Mitgliedern des Organisationsteams bestimmt werden.

Alle in der Juryauswahl vertretenen Beiträge konkurrieren um die ersten drei Plätze und werden ab 20 Uhr im Universum vorgeführt.

Alle Beiträge, die es nicht in die Juryauswahl geschafft haben, werden voraussichtlich ab 18 Uhr gezeigt (Vorauswahl).

Wie gebe ich meinen Film ab?

Anmeldeformular:
Zusammen mit deinem Film muss das richtig ausgefüllte Anmeldeformular abgegeben werden. Die PDF Datei lässt sich ausfüllen und abspeichern.
Anmeldeformular herunterladen

Abgabetermin & Abgabeort:
Abgabetermin der Beiträge ist der 11.11.2019 18.11.2019. Der Beitrag muss zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Anmeldeformular entweder als Mail oder unter folgender Adresse eingereicht werden:
Stadtkultur/Universum Betriebsgesellschaft,
Bahnhofstraße 72
32257 Bünde

Nachdem ihr die Teilnahmebedingungen beachtet habt, steht ihr vor der Wahl zwischen der Abgabe als DVD oder als Datei.

Weil es hierbei ein paar Dinge zu beachten gibt, haben wir für euch ein paar Tipps zusammengestellt:

Teilnahmebedingungen
Der Film soll das aktuelle Thema behandeln, nicht länger als 5 Minuten sein und selbstverständlich nicht gegen geltende Gesetze insbesondere die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes verstoßen. Außerdem sollte er aus diesem Jahr oder noch nicht woanders veröffentlicht worden sein.

Der Klassiker: die Video-DVD
Wählt ihr die Video-DVD, stellt bitte sicher, dass diese auf jedem DVD-Player abspielbar ist. Am besten testet ihr sie mit mehreren verschiedenen Geräten. Die meisten Brenn- und Schnittprogramme haben Funktionen, um eine einfache DVD zu erstellen, die in den Grundeinstellungen gute Arbeit leisten. Achtet aber trotzdem auf:

• Keinen Kopierschutz auf die DVD.

• Nehmt ruhig die beste Qualität, die eure Software hergibt.

• Die DVD sollte beschriftet sein.

Der Neuling: die Datei
Ihr könnt eure Filme auch als Datei abgeben. Das hat den Vorteil, dass Filme, die in HD erstellt worden sind, auch in dieser Qualität laufen werden. Leider sind Dateien aber in der Herstellung etwas komplizierter, also schaut hier ganz genau hin: Wo es bei einer Video-DVD nur eine kleine Menge an Optionen gibt, kann man beim Videoexport schnell den Überblick verlieren. Viele Schnittprogramme haben Presets für den Export für YouTube, Vimeo oder andere Videoplattformen. Wir empfehlen euch diese Presets zu nutzen, denn sie bieten sich wunderbar für die Abgabe beim Festival an.

Achtet hier auf:

• Die Datei sollte nicht größer als 1 Gigabyte sein.

• Verwendet bitte den Codec h.264 und als Container .mov oder .mp4.

• Die Auflösung sollte nicht größer als 1920x1080 Pixel sein.

• Die Framerate eures Exports sollte der Framerate eures Projekts entsprechen.

• Testet die Datei auf einem Rechner, der nichts mit Videoschnitt zu tun hat.

Die fertige Datei könnt ihr uns dann entweder auf einem Datenträger (CD, DVD, USB-Stick) zukommen lassen, oder ihr ladet sie hoch (z.B. Dropbox, wetransfer, Googledrive oder andere beliebige Filehoster oder Cloud-Angebote) und schickt uns den Downloadlink zusammen mit eurem Anmeldeformular als Email an beitrag@buender-kurzfilmfestival.de. Das Formular müsst ihr zum Ausfüllen herunterladen und mit euren Änderungen abspeichern.

Die Dateien (Formular und Film) benennt Ihr bitte:

BKF_Name_Filmtitel

Falls ihr noch Fragen zur Abgabe habt oder ihr euch unsicher seid, ob ihr alles richtig gemacht habt, wendet euch gerne an uns.

PS: Exoten wie VHS, Disketten, HD-Disks, Filmrollen, Blu-Rays etc. müssen mit der jeweiligen Abspielhardware bei uns abgegeben werden um berücksichtigt werden zu können.

Rechtliche Hinweise

Teilnehmen dürfen alle Personen und Personengruppen, die nicht direkt an der Bestimmung der Vorauswahl und der Juryauswahl beteiligt sind und/oder Teil der Jury sind. Die Mitgliedschaft im Organisationsteam ist kein hinreichender Ausschlussgrund.

Mit der Abgabe des Anmeldeformulars gestattest Du die öffentliche Aufführung Deines Kurzfilms während des Bünder Kurzfilmfestivals. Des Weiteren erklärst du dich einverstanden, dass dein Beitrag im Rahmen der Angebote des Bünder Kurzfilmfestivals (DVD, Webseite, soziale Netzwerke etc.) verwendet wird. Solltest du das nicht wollen, kannst du dem zusammen mit der Abgabe des Films schriftlich widersprechen.

Du erklärst, über die eingeräumten Rechte an deinem Werk verfügungsberechtigt bzw. von den UrheberInnen und Leistungsberechtigten (Nutzungsberechtigten), die an dem Film mitwirken oder deren Werke im Film verwendet werden, bevollmächtigt zu sein, alle Rechte an dem eingereichten Film zu verwalten und an Dritte übertragen zu dürfen und stehst dem Festival gegenüber für diese Rechte ein.

Sollten durch die öffentliche Vorführung deines Beitrags Rechte Dritter verletzt werden, so stellst du die Veranstalter von allen Ansprüchen Dritter frei. Etwaige Schadensersatzansprüche, die gegen den Veranstaltenden geltend gemacht werden, werden von dir übernommen.

Im Falle des Gewinns wird das Preisgeld an die im Formular angegebene Kontaktperson oder deren Beauftragte übergeben (sofern die Vertretungsberechtigung nachgewiesen ist).

Mit der Abgabe des Films erkennst du die Teilnahmebedingungen an.

Informationen zum Festival

Termine & Zeiten & Veranstaltungsort

Das 18. Bünder Kurzfilmfestival findet am 30.11.2019 im Universum Bünde statt:
Hauptstraße 9
32257 Bünde

Einlass ist ein halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung. Das Festival startet ab 20:00 (Informationen zum Vorprogramm und der Juryauswahl siehe unten). Der Eintritt beträgt für alle Teilnehmende 3€, für Besuchende 5€.

Der Abgabetermin wird noch bekanntgegeben.

Verfahren und Preise

Jury

Die Aufgabe der Jury besteht darin, die Siegerbeiträge für die ersten drei Plätze des Bünder Kurzfilmfestivals zu bestimmen. Um die Filme fachgerecht beurteilen zu können, besteht sie aus unterschiedlichen Menschen, die durch ihren Beruf oder sonstige Tätigkeiten Kontakt mit dem jeweiligen Thema haben. Sie wird von dem Organisationsteam bestimmt.

Verfahren

Nicht alle eingereichten Beiträge werden der Jury vorgestellt. Das Organisationsteam sichtet die Filme im Vorfeld und sortiert nach gewissen Kriterien einige Beiträge aus. So entstehen die Vorauswahl und die Juryauswahl. Als Richtwert geben wir uns etwa 20 Filme vor, die in die Juryauswahl fallen sollten.

Wir machen das zum Einen, um die Nerven des Publikums nicht überzustrapazieren, wenn zum Thema „Liebe“ zwanzig mal das Klavierthema aus „Amélie“ (so schön es auch ist) gespielt wird. Zuschauerinnen und Zuschauer können sich nun aussuchen, ob sie erst um 20 Uhr kommen oder sich ab 18 Uhr die „volle Dröhnung“ geben.

Zum Anderen möchten wir die Qualität der von der Jury beurteilten Beiträge erhöhen. Die Jury hat nämlich bei etwa 20 Beiträgen wesentlich mehr Zeit, sich intensiver mit einzelnen Filmen zu befassen, als das bei 35 Beiträgen, die dazu auch teilweise noch Nerven aus Stahl erfordern, möglich wäre.

Es gilt aber: Wir zeigen alles (was die Teilnahmebedingungen erfüllt)! Lasst Euch nicht von dieser Methode abhalten teilzunehmen! Ein gut gemachter Stop-Motion hat ebenso gute Chancen wie eine perfekt gespielte Liebesszene – es kommt jeweils auf die Umsetzung an.

Vorauswahl & Preise

In der Vorauswahl werden die Filme vertreten sein, die zwar die Teilnahmebedingungen erfüllen, aber dem qualitativen Anspruch für die Juryauswahl nicht genügen.

Wie erwähnt, bestimmt das Organisationsteam zur Vorauswahl, was der qualitative Anspruch ist, was natürlich Probleme mit sich bringt. Denn die Frage stellt sich zurecht: Nach welchen Kriterien wird das entschieden? Wir müssen uns aber vorbehalten, das subjektiv zu entscheiden, da wir weder wissen, wie viele Filme aus der Juryauswahl raus müssen (und wie “hart” wir also sein müssen), noch welche Art von Beiträgen wir in diesem Jahr erhalten werden.

Generell wird sich aber an übliche Kriterien halten, wie Atmosphäre, Schauspiel, Bild, Ton, Story, Umsetzung, ... Darüber, in welcher Auswahl ein Film gelandet ist, wird die abgebende Person per Mail informiert (deshalb bitte das Anmeldeformular korrekt ausfüllen).

Der Rechtsweg gegen unsere Entscheidung ist ausgeschlossen.

Die Vorführung der Vorauswahl beginnt um 18 Uhr, die der Juryauswahl gegen 20 Uhr. Wir können nicht garantieren, dass nach 18 Uhr noch Plätze im Universum frei sind. Es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

1. - 3. Platz

Nur die in der Juryauswahl vertretenen Beiträge werden der Jury vorgeführt und konkurrieren um die ersten drei Plätze. Die Siegerbeiträge werden jeweils mit einem Geldpreis belohnt:

  • 1. Platz: 400€ und Wanderpokal
  • 2. Platz: 250€
  • 3. Platz: 100€
Der Publikumspreis

Jedes mal wird unter allen eingereichten und vorgeführten Beiträgen der Publikumspreis vergeben (Vorauswahl + Juryauswahl!). Dabei handelt es sich um einen Geldbetrag, der am Festivalabend unter den Anwesenden in einer Filmrolle gesammelt wird. Alle Besucherinnen und Besucher erhalten am Eingang einen Wahlschein, mit dem nach der Vorstellung der persönliche Favorit gewählt werden kann. Der Siegerbeitrag erhält dann das gespendete Geld.